Bein-Krampfadern-Chirurgie

Operation bei Krampfadern

Ein vorzeitiger Zugang zu einem Phlebologen mit entwickelten Krampfadern ist der Hauptgrund dafür, dass es zu spät ist, mit Salbe oder Gel auf die Krankheit einzuwirken. Der Arzt muss eine wirksamere Behandlung verschreiben, von denen die wirksamste die Operation bei Krampfadern in den Beinen ist.

Vergessen Sie nicht, dass selbst die chirurgische Entfernung des betroffenen Gefäßes keine vollständige Heilung garantiert - die Krankheit kann sich auf gesundes Gewebe ausbreiten.

Phlebologe - warum ihn kontaktieren

Wer sollte kontaktiert werden, wenn der Verdacht auf Krampfadern besteht? Man sollte nicht auf die Ausbreitung der Krankheit warten, schon die ersten Symptome sollten der Hauptgrund sein, medizinische Hilfe in Anspruch zu nehmen. Nur ein Phlebologe kann die Diagnose bestätigen oder ablehnen und sollte zuerst kontaktiert werden. Nur er kann sich bei Bedarf an einen anderen Spezialisten wenden.

Bei welchen Symptomen müssen Sie sofort einen Phlebologen aufsuchen? Es gibt nicht so wenige:

  1. helle Gefäßsterne, die an den unteren Gliedmaßen erscheinen;
  2. Schweregefühl in den Beinen, das normalerweise mit einer starken Schwellung einhergeht;
  3. Anfälle, die meistens nachts stören;
  4. Hautton ändert sich, es wird dunkler und unnatürlicher.

Wenn Sie nicht ins Krankenhaus eilen, beginnt sich die Krankheit schnell zu entwickeln, die Besenreiser werden größer und ragen über die Haut hinaus. Die einzige Behandlungsmöglichkeit in solchen Fällen ist die Operation bei Krampfadern in den Beinen, die ein Phlebologe nach einer gründlichen Untersuchung verschreiben wird.

Welche Arten von Beinoperationen kann ein Phlebologe verschreiben?

Je nach Grad der Gefäßschädigung kann eine chirurgische Behandlung verordnet werden. Nur ein Phlebologe kann bestimmen, welche Methode zur Beseitigung der Krankheit erforderlich ist. Dies erfordert jedoch eine Reihe von Studien.

Arten der Beinoperation:

  1. Miniflebektomie. Es wird mit kleinen Gefäßläsionen durchgeführt. Während der Operation führt der Arzt Punktionen durch, durch die die Venen entfernt werden. Nach dem Eingriff verbleiben kleinere Defekte an den unteren Extremitäten, die fast unsichtbar sind.
  2. Phlebektomie. Die häufigste, aber auch traumatischste Operation für die Haut ist die Operation, bei der Narben zurückbleiben. Der Chirurg macht lange Schnitte, durch die er die von der Krankheit betroffenen Gefäße entfernt. Die Rehabilitation ist kurz - am nächsten Tag kann der Patient nach Hause gehen.
  3. Kurzes Strippen. Es werden keine Einschnitte vorgenommen - der Chirurg führt mehrere Einstiche durch, durch die nur der erkrankte Teil des Gefäßes entfernt wird.
  4. Sklerotherapie. Eine spezielle Substanz wird in die betroffenen Gefäße injiziert, sie klebt das zerstörte Gewebe. Es gibt überhaupt keine postoperative Zeit - der Patient kann sofort nach dem Eingriff nach Hause gehen.
  5. Endovenöse Koagulation. Die Exposition gegenüber den betroffenen Venen mit einem Laser ist die sicherste und schnellste Behandlungsmethode. Effizienz und Schmerzlosigkeit sind die Hauptvorteile der Behandlung.

Eine Operation bei Krampfadern in den Beinen ist die extremste Behandlungsoption, obwohl sie in den meisten Fällen auch die effektivste ist.

Laser-Krampfadern-Chirurgie

Neue Methoden in der Medizin ermöglichen es, die betroffenen Gefäße der unteren Extremitäten praktisch schmerzfrei und mit leichten Verletzungen loszuwerden. Die Laserchirurgie bei Krampfadern ist eine hervorragende Alternative zur chirurgischen Behandlung.

Wann ist eine endovenöse Koagulation angezeigt? Es gibt nicht so wenige Gründe für die Operation, und alle sprechen nicht auf eine lokale Behandlung oder eine Pillenbehandlung an:

  1. Krampfadern, bei denen große und wichtige Gefäße betroffen waren;
  2. Schwere und Schwellung in den unteren Extremitäten, die nicht auf eine andere Behandlung ansprechen;
  3. trophische Veränderungen wurden auf der Haut gefunden;
  4. Die unteren Gliedmaßen sind mit Geschwüren bedeckt, die nicht von topischen Medikamenten betroffen sind.

Wie läuft die Operation ab? Der Chirurg macht einen Einschnitt vor dem betroffenen Gefäß und führt eine spezielle Sonde mit einer Laserspitze ein. Der Laser klebt die betroffenen Bereiche des Gefäßes, woraufhin der nächste Einschnitt vorgenommen und die Venenwiederherstellung fortgesetzt wird.

Laserbehandlung - Was sind die Vorteile der Methode gegenüber anderen Operationen?

Trotz der beträchtlichen Anzahl von Operationen bei Krampfadern hat der Lasereffekt bei Patienten an Beliebtheit gewonnen. Eine bedeutende Rolle spielt hier die geringen Kosten des Verfahrens, aber häufiger werden Opfer der Krankheit durch die Abwesenheit von Schmerzen während der Operation und die Effizienz angezogen.

Wie wird die Operation bei Krampfadern durchgeführt

Die Laserbehandlung hat viele Vorteile, die auch Patienten anziehen:

  1. Unmittelbar nach der Operation können Sie nach Hause gehen und Ihre täglichen Aktivitäten beginnen.
  2. das Verfahren wird unter örtlicher Betäubung durchgeführt;
  3. es bleiben keine Konsequenzen auf der Haut;
  4. Der Vorgang ist in wenigen Stunden abgeschlossen.
  5. keine Notwendigkeit, sich von der Operation zu erholen;
  6. Es besteht absolut keine Gefahr von Blutergüssen oder Blutungen.
  7. Das Verfahren hat praktisch keine Kontraindikationen.

Vor der Operation müssen Sie spezielle Studien durchführen, um genau festzustellen, dass es keine andere Behandlungsoption gibt. Bei einer zusätzlichen Untersuchung wird auch festgestellt, ob Kontraindikationen vorliegen und ob der Laserbetrieb zu Komplikationen oder Nebenwirkungen führt.

Folgen, die nach der Operation auftreten können

Auch wenn die Operation trotz der gewählten Methode erfolgreich war, gibt es keine Garantie dafür, dass keine unangenehmen und unerwarteten Folgen auftreten. Am häufigsten, insbesondere wenn ein chirurgischer Eingriff durchgeführt wurde, bleiben Narben zurück, die ein Leben lang bestehen bleiben können. Um dies zu vermeiden, können Sie im Voraus mit dem Arzt herausfinden, welche Medikamente oder Volksheilmittel die Heilung fördern und Narbenbildung verhindern.

Eine weitere Konsequenz, die nach einer Operation auftreten kann, ist ein Rückfall der Krankheit. Selbst wenn das Verfahren erfolgreich war, können Ärzte nicht garantieren, dass gesundes Gewebe nicht von der Krankheit betroffen ist. Dies wird natürlich nicht sofort geschehen, aber es ist besser, den Zustand der Gefäße sorgfältig zu überwachen und bei den ersten Anzeichen einer Beschädigung sofort einen Arzt zu konsultieren.

Um unangenehme Folgen zu vermeiden, können Sie Ihren Arzt sofort nach der Operation fragen. Der Phlebologe ist verpflichtet, nicht nur detailliert anzugeben, welche Maßnahmen zur Vorbeugung dienen, sondern auch Medikamente oder Volksheilmittel zu empfehlen, die zu Hause zur Vorbeugung eines Rückfalls eingesetzt werden können.

Rehabilitation - was Sie tun müssen, um Komplikationen nach der Operation zu vermeiden

Erst nach mehreren Arten von Operationen muss möglicherweise eine Rehabilitation durchgeführt werden, und dieser Zeitraum hat seine eigenen Merkmale. Die Anforderungen und Regeln, die der Patient einhalten muss, werden vom Spezialisten individuell festgelegt.

Meistens wird während der Rehabilitationsphase medizinische Unterwäsche verschrieben, um die Wände der Gefäße zu stärken, an denen die Operation durchgeführt wurde. Die Klasse und Art der Kompressionsstrümpfe wird nur von einem Arzt verschrieben, dies kann auf keinen Fall unabhängig erfolgen - ein Fehler bei der Auswahl droht die Krankheit neu zu entwickeln. Die Dauer des Tragens von medizinischer Unterwäsche wird ebenfalls vom Phlebologen festgelegt. Bei einigen Patienten reichen mehrere Wochen aus, bei anderen müssen sie bei Komplikationen länger Trikot tragen.

Eine weitere Phase der Genesung ist die Einnahme spezieller Medikamente, die den Blutfluss in den operierten Gefäßen wiederherstellen. Medikamente werden nur von einem Phlebologen verschrieben, und viele der Mittel haben viele Kontraindikationen, die vor der Einnahme sorgfältig untersucht werden müssen.

Eine Operation bei Krampfadern in den Beinen ist fast der einzige Weg, um eine fortschreitende Krankheit loszuwerden. Sie müssen keine Angst haben, zum Arzt zu gehen, wenn sich die Krankheit schnell und unaufhaltsam entwickelt und gesunde Gewebe beeinträchtigt. Wenn Sie die Krankheit nicht sofort abbrechen, kann sogar die Operation machtlos sein.

14.09.2020