Behandlungsschema für Krampfadern der unteren Extremitäten

Krampfadern sind die Geißel der modernen Menschheit. Aber oft endet die Behandlung von Krampfadern, deren Schema individuell ausgewählt wird, erfolgreich. Manchmal geht es nur um Therapie und Medikamente, manchmal wird die Situation nur durch eine Operation gerettet. Wie können Sie diese unangenehme und schwerwiegende Krankheit loswerden?

Krampfadern - grundlegende Informationen

Krampfadern sind ein pathologischer Zustand, der durch eine Schädigung der venösen Gefäße gekennzeichnet ist.

In den Venen befinden sich spezielle Klappen, die als eine Art Verschluss wirken und verhindern, dass Blut nach unten fließt (venöses Blut in den Beinen fließt von unten nach oben).

Ein Ausfall des Ventilsystems führt zu Blutrückfluss und Stauung.Infolge dieser Prozesse schwächen, dehnen und verformen sich die Venen und können den steigenden Blutdruck nicht bewältigen.

Das Ergebnis ist ein Symptom, das vielen - prall gefüllten Venen auf der Hautoberfläche bekannt ist und auf die dynamische Entwicklung der Pathologie hinweist.

Die ganze Hinterlist der Krankheit liegt in der Tatsache, dass sie sich im Anfangsstadium als übliche Müdigkeit und Schwere in den Beinen manifestiert.

Daher haben viele es nicht eilig, einen Arzt aufzusuchen, und sie schlagen Alarm, wenn blaue Strähnen auf der Haut sichtbar werden und das Aussehen der Beine beeinträchtigen.

Erfahren Sie hier mehr über die Symptome früher Krampfadern.

Die Gründe für die Entwicklung dieser Pathologie sind sehr vielfältig.Dazu gehören sowohl angeborene Anomalien des Gefäßsystems als auch einige provozierende Faktoren: Bewegungsmangel, Übergewicht, unbequeme Schuhe, berufliche Aktivitäten im Zusammenhang mit längerem Stehen.

Die Behandlung der Krankheit erfolgt immer umfassend.Das erforderliche Schema wird von einem Spezialisten basierend auf dem Entwicklungsstadium der Krankheit und den individuellen Merkmalen des Organismus ausgewählt.

Welcher Arzt behandelt Venen?

Was ist Krampfadern

Krampfadern sind nicht nur erweiterte Venen, sondern auch schwerwiegende Funktionsstörungen der Klappen und eine Durchblutungsstörung, die zu schwerwiegenden Komplikationen im gesamten Körper führt. Und wenn die ersten Symptome auftreten - Schwellung der Venen, Muskelkrämpfe, ständige Schwere der Beine - sollten Sie sofort einen Termin bei einem Phlebologen vereinbaren.

Basierend auf der Schwere des Falls, den Ursachen der Krankheit und dem Gesundheitszustand wählt der Arzt aus den heute verfügbaren Optionen den am besten geeigneten Behandlungsverlauf aus.

Bedrohliche Symptome

Die Hauptgründe für das Auftreten von Krampfadern sind: Vererbung, Übergewicht, sitzender Lebensstil, sitzende oder stehende Arbeit, hormonelles Ungleichgewicht im Körper. Laut Statistik haben 40% der erwachsenen Frauen und 20% der Männer Anzeichen von Krampfadern.

Ein Phlebologe ist mit der Diagnose der Krankheit beschäftigt. Sie sollten ihn kontaktieren,, wenn solche Symptome auftreten.:

  • Schweregefühl in den Beinen, das sich gegen Ende des Tages verschlimmert.
  • Schnelle Ermüdung der Beine beim langen Gehen.
  • Schmerzen in den Beinen.
  • Das Auftreten eines feinen Gefäßnetzes an den Beinen.
  • Schwellung der Beine.
  • Krämpfe, deren Intensität nachts zunimmt.
  • Juckreiz der Haut der unteren Extremitäten.

Atrophie der Muskelfasern oberflächlicher Venenentwickelt sich allmählich, Blutgefäße verlängern sich, dehnen sich aus, werden gewunden, Knoten erscheinen auf ihnen und ragen über die Hautoberfläche hinaus. Die Haut über den vergrößerten Venen wird bläulich-rot, trocken und heiß, Geschwüre treten aufgrund von Mangelernährung im Gewebe auf.

Aufgrund dystrophischer Veränderungen in der subkutanen Fettschicht kann sich eine Lipodermatosklerose entwickeln - eine gefährliche Komplikation von Krampfadern in den Beinen, deren Behandlung mit konservativen Methoden möglicherweise erfolglos bleibt.

Um die schwerwiegenden Folgen von Krampfadern zu vermeiden, raten Phlebologen ihren Patienten, die Behandlung rechtzeitig zu beginnen, wenn die ersten Anzeichen der Krankheit auftreten.

Behandlungsmethoden

Sklerose ist hochwirksam und besteht darin, eine spezielle Sklerosierungssubstanz mit einer Spritze mit der feinsten Nadel in die Gefäße zu injizieren. Die venösen Lumen werden festgezogen, die Ränder der Risse werden verlötet, wodurch das Versickern von Blut außerhalb der Gefäße gestoppt wird. Die Substanz selbst, die ihre Funktion erfüllt hat, wird absorbiert.

Diese Methode entfernt alle Schönheitsfehler und liefert ein hervorragendes kosmetisches Ergebnis. Nach dem Eingriff ist es jedoch erforderlich, den Zustand der Venen durch zusätzliche Therapie aufrechtzuerhalten und Kompressionskleidung zu tragen.

Vor fast 10 Jahren wurde ein Laser oder eher eine endovenöse Laserkoagulation in der Medizin sehr erfolgreich zur Bekämpfung von Krampfadern eingesetzt. Behandeln Sie Venen wie folgt:

  1. Unter örtlicher Betäubung wird eine kleine Punktion in der Vene vorgenommen.
  2. In das resultierende Loch wird eine optische Faser eingeführt.
  3. Der Laser wirkt auf beschädigte Bereiche und versiegelt den Schaden.
  4. Dann erscheint ein neuer Stoff an der versiegelten Stelle.

Die Operation findet nicht "blind" statt - der Prozess wird durch ein Ultraschallgerät überwacht, so dass praktisch kein Ausfallrisiko besteht. Darüber hinaus schließt das Fehlen signifikanter Einschnitte schmerzhafte Empfindungen, die Bildung von Blutungen und eine Verletzung benachbarter Gewebe aus.

Nach dem Eingriff sollten Sie die betroffenen Bereiche verbinden oder Kompressionsstrümpfe und Strumpfhosen tragen.

Die Technik der Hochfrequenzablation wird häufig verwendet, und Hochfrequenzstrom behandelt erfolgreich Krampfadern. Es passiert wie folgt:

  1. Die Vene ist durchbohrt.
  2. Ein Katheter wird in das Loch eingeführt.
  3. Strahlung tritt durch sie in das Gefäß ein.
  4. Der Leiter wirkt auf molekularer Ebene und verändert die Proteinmoleküle der beschädigten Vene.

Mit dieser Methode können Sie alle venösen Knoten schnell behandeln, und es ist keine spezielle postoperative Therapie erforderlich.

Methoden zur Behandlung von Krampfadern

Es gibt zwei davon: konservativ und chirurgisch. Der Patient steht vor einer dringenden Frage: Wie kann man Krampfadern an den Beinen ohne Operation behandeln? Bei der Auswahl einer Methode berücksichtigt der Arzt die Anzeichen, das Stadium der Erkrankung, das Vorhandensein von Komplikationen, Begleiterkrankungen und das Alter des Patienten. Nicht-chirurgische Methoden zur Beseitigung von Krampfadern der unteren Extremitäten liefern nur dann gute Ergebnisse, wenn die Symptome der Pathologie noch schwach ausgeprägt sind.

Um den Abbau der betroffenen Gefäße zu stoppen, helfen Sie:

  • medikamentöse Therapie;
  • Kompressionsbehandlung;
  • Physiotherapieübungen;
  • Physiotherapie;
  • Massage;
  • Rezepte für traditionelle Medizin;
  • Diät.

Phlebologen versuchen, für Patienten während der Schwangerschaft ausschließlich nicht-medikamentöse Mittel zur Behandlung von Krampfadern der unteren Extremitäten zu wählen. Zuallererst sind dies Kompressionsunterwäsche, Gymnastikübungen, Physiotherapie, Massage, Diät. Wenn weiterhin Medikamente benötigt werden, werden nur Medikamente zur äußerlichen Anwendung verschrieben.

Methoden zur Behandlung von Krampfadern

Die Debatte geht weiter darüber, ob Hirudotherapie bei Krampfadern hilft. Das von Blutegeln produzierte Hirudin, das in das Venensystem der unteren Extremitäten eindringt, verdünnt das verdickte Blut. Heute gibt es jedoch viele moderne Medikamente mit der gleichen Eigenschaft. Darüber hinaus gibt es Risikofaktoren für die Verwendung von Blutegeln - Gefäßinfektionen, allergische Reaktionen.

Falls erforderlich, wird die Behandlung von Krampfadern mit radikalen Methoden durchgeführt. Dies:

  • Sklerotherapie;
  • Ozontherapie;
  • Kryotherapie;
  • Elektrokoagulation;
  • Laserkoagulation;
  • chirurgischer Eingriff.

Sklerotherapie - Injektion eines Arzneimittels in eine erkrankte Vene, das das erweiterte Gefäß "klebt". Es hört auf, Blut zu pumpen und löst sich allmählich auf. Die maximale Wirksamkeit der Sklerotherapie wird in einem frühen Stadium der Pathologie erreicht. Eine ähnliche Methode ist die Ozontherapie: Ein Teil dieses Gases wird mit einer Spritze in die Lumen kleiner Venen injiziert, und die Gefäße "kleben auch zusammen".

Kälte wird während der Kryotherapie angewendet. Während der Elektrokoagulation wird den Gefäßen über eine sehr dünne Elektrode ein hochfrequenter Strom zugeführt. Die Laserbehandlung von Krampfadern ist auch eine wirksame moderne Methode, insbesondere in Kombination mit konservativen Methoden. Gleichzeitig ist das kosmetische Ergebnis hoch: Nach einigen Wochen hat der Patient keine Narben oder Narben.

Die chirurgische Entfernung ist jedoch die effektivste Behandlung, mit der Sie Krampfadern radikal entfernen können, wenn die medikamentöse Therapie nicht zum gewünschten Ergebnis führt. Kranke Gefäße werden durch lokale subkutane Schnitte entfernt. Nach der Operation ist das Bein fest verbunden und nach drei bis vier Stunden kann der Patient gehen.

Grundsätze der medizinischen Behandlung von Krampfadern

Eine wirksame Behandlung von Krampfadern ist nur möglich, wenn die ausgewählten Medikamente die Mechanismen der Pathologieentwicklung, der Zerstörung von Gefäßwänden und Klappen verhindern.

Die Hauptaufgaben der medizinischen Behandlung von Krampfadern sind:

Prinzipien der medikamentösen Behandlung
  • Wiederherstellung der Durchblutung;
  • Verstärkung der Venenwände;
  • erhöhter Gefäßtonus;
  • Senkung der Blutviskosität;
  • Prävention von Blutgerinnseln;
  • Normalisierung des Ventilsystems;
  • Beseitigung entzündlicher Prozesse;
  • Normalisierung der Durchblutung der Kapillaren.

Medikamente sind für die komplexe Behandlung der Krankheit unverzichtbar.

Sie werden auch häufig zu Präventionszwecken eingesetzt, was besonders für Menschen wichtig ist, bei denen das Risiko besteht, dass sie eine Pathologie entwickeln.

Heute gibt es eine große Anzahl von Medikamenten zur Behandlung von Krampfadern an den Beinen, und alle unterscheiden sich in Zusammensetzung und Wirkmechanismus.

Arzt aufsuchen

Krampfadern sind eine schwere Krankheit, die bei falscher oder nicht falscher Behandlung verschiedene Komplikationen bedrohen kann, die die menschliche Gesundheit und das Leben gefährden.

Hilfe. Thromboembolie lebenswichtiger Gefäße, Thrombophlebitis, trophische Geschwüre - dies ist keine vollständige Liste der Komplikationen von Krampfadern, die eine Bedrohung für den Menschen darstellen.

In dieser Hinsicht sollten Sie nicht einmal versuchen, sich selbst zu behandeln.

Experimente zu Hause mit der Arzneimittelauswahl können die Situation entweder verschlimmern oder unwirksam sein.

In jedem Fall gehen Zeit, Gesundheit und Geld verloren.

Wenden Sie sich daher an einen Phlebologen. Nur ein Spezialist kann die Medikamente richtig auswählen und das Behandlungsschema zusammenstellen, um den maximalen Nutzen für den Patienten zu erzielen.

Welche Medikamente werden verwendet?

Welche Medikamente werden bei Krampfadern eingesetzt

Die komplexe Behandlung von Krampfadern besteht in der gleichzeitigen Anwendung mehrerer Arzneimittelgruppen:

  1. Phlebotonik.
  2. Antikoagulanzien.
  3. Entzündungshemmend.
  4. Fibrinolytika.

Um die therapeutische Wirkung zu verstärken, werden auchMittel zur systemischen und lokalen Beeinflussung verwendet.

Cremes, Gele, Salbenwerden als topische Präparate verwendet. Bei der Auswahl von Arzneimitteln gegen Krampfadern und Thrombophlebitis sollte berücksichtigt werden, dass es sich um das Mittelin Form einer Salbe handelt, die durch den höchsten Gehalt des Wirkstoffs gekennzeichnet ist.

Wichtig!Eine häufige Kontraindikation für alle lokalen Arzneimittel ist eine Verletzung der Integrität der Haut.

In der Regel werden solche Medikamente mehrmals täglich angewendet, und das Produkt sollte mit leichten Bewegungen von unten nach oben eingerieben werden.

Gruppen von Arzneimitteln und ihre Auswirkungen

Bei venösen Krampfadern werden Arzneimittel nach der Art der Wirkung aufdrei Hauptgruppenklassifiziert:

  • venotonische oder phlebotrope Arzneimittel;
  • Blutverdünnungsmittel (Antikoagulanzien) und Arzneimittel, die die Blutplättchenadhäsion hemmen (Thrombozytenaggregationshemmer);
  • entzündungshemmende Medikamente.

Forschung und medizinische Praxis haben die Wirksamkeit von Phlebotonika nachgewiesen, die auf der Basis natürlicher Flavonoide entwickelt wurden.- Diosmin und Hesperid. Diese Substanzen schützen nicht nur die Zellen der Venen, sondern stimulieren auch den Lymphabfluss und stabilisieren die Arbeit der Kapillaren. Besonders wirksam ist die gleichzeitige Verabreichung von Kombinationspräparaten, in denen beide Flavonoide vorhanden sind.

wie die Drogen genommen werden

Am häufigsten werden phlebotrope Mittelin Kursen2 bis 3 Monate lang eingenommen. Es ist wichtig, dass der Empfang mit der heißen Jahreszeit zusammenfällt, wenn die Belastung der Schiffe aufgrund der hohen Lufttemperatur und der Verwendung großer Wassermengen zunimmt. Wenn Krampfadern mit einer chronischen Veneninsuffizienz einhergehen, wird die Phlebotonik ständig in der Hälfte der Dosis eingenommen.

Ein Patient mit der Diagnose Krampfadernsollte von Anfang an systematisch behandelt werden, um die Entwicklung der Krankheit zu verhindern und die Wahrscheinlichkeit von Komplikationen zu verringern.

Die zweite Aufgabe wird durch Medikamente gelöst, die das Blut verdünnen (Antikoagulantien) und seine Fließeigenschaften verbessern, wodurch die Bildung thrombotischer Gerinnsel (Thrombozytenaggregationshemmer) verhindert wird.

Die Bildung von Blutgerinnseln, ihre Trennung von der Gefäßwand und die Bewegung entlang des venösen Bettes führen zur Überlappung der Gefäße von Herz, Lunge und menschlichem Gehirn. Infolgedessen ist die Wahrscheinlichkeit, einen Herzinfarkt, eine Lungenembolie und einen ischämischen Schlaganfall zu entwickeln, sehr hoch.

Antiagretate sind kein Heilmittel gegen Krampfadern, sondern werden verwendet, um schwerwiegende Komplikationen zu verhindern.- Thrombose und Thrombophlebitis. Wir können sagen, dass diese Medikamente das Leben des Patienten retten und die Gefahr einer Behinderung auf ein Minimum reduzieren.

Operation

Die Entfernung beschädigter Venen der unteren Extremitäten oder ihrer Teile erfolgt durch Einschnitte oder Einstiche. Die Beseitigung erkrankter Gefäße in der Klinik ist erforderlich, wenn:

  • Venen in den Beinen sind pathologisch vergrößert;
  • die Haut ist betroffen;
  • trophische Geschwüre traten auf;
  • Thrombophlebitis verschlechterte sich.

Die chirurgische Behandlung von Krampfadern der Beine ist kontraindiziert:

  • bei schwerem Bluthochdruck, Erkrankungen der Herzkranzgefäße, Infektionskrankheiten, Ekzemen;
  • wenn der Patient bereits das Alter erreicht hat;
  • während der Schwangerschaft (über 5 Monate).

Komplementärtherapie

Neben der medizinischen und chirurgischen Behandlung ist eine zusätzliche Therapie von erheblicher Bedeutung, einschließlich einer Reihe von Maßnahmen, um die Venen wieder normal zu machen:

  1. Der Wickel wirkt entspannend und beseitigt das Gefühl von Schwere in den Beinen. Beim Kauf der erforderlichen Mittel ist zu beachten, dass Hot Wraps bei Krampfadern kontraindiziert sind.
  2. Fußbäder sind eine weitere Möglichkeit, Ihre Füße zu entlasten. Mit Heilkräutern und Ölen können Sie die Blutgefäße stärken, Schwellungen und Rötungen beseitigen. Der Effekt wird jedoch nur bei täglicher Anwendung der Methode auftreten.
  3. Kontrastdusche. 10 Sekunden kaltes Durchnässen und 30 Sekunden warmes (heißes Wasser wird am besten vermieden) für 5-7 Minuten jeden Morgen helfen dabei, Ihre Venen in guter Form zu halten. Für diese Zwecke können Sie die Dusche Alekseev oder Charcot verwenden.

Phlebologen beziehen Physiotherapie häufig in komplexe Behandlungen ein - Laser, Magnetotherapie, Elektrophorese.

Sie verursachen keine Beschwerden und Schmerzen, sind kostengünstig und sehr effektiv. Darüber hinaus erfolgt die Behandlung unter Aufsicht von medizinischem Fachpersonal. Die Hauptbedingung sind regelmäßige Besuche im Büro.

Physiotherapie wirkt sich günstig auf den Zustand der Venenwände, des Muskelgewebes und der Klappenaktivität aus.

zusätzliche Therapie bei Krampfadern

Die Kompressionstherapie ist nicht nur ein wichtiger Bestandteil der Behandlung, sondern auch der Prävention und der postoperativen Phase. Durch die Verwendung von Bandagen werden stagnierende Prozesse vermieden, beschädigte Gefäße unterstützt und das Fortschreiten der Krankheit gestoppt.

Das Anlegen von Bandagen erfordert bestimmte Kenntnisse und Geschicklichkeit, da übermäßiges Überziehen zu einer Verschlechterung führen kann und eine schwache Bandage nicht den gewünschten Effekt erzielt. Für die korrekte Verwendung von Bandagen lohnt es sich daher, einen Arzt zu konsultieren.

Eine Massage gegen Krampfadern ist nicht in allen Fällen akzeptabel, daher kann nur ein Arzt sagen, ob es sich lohnt, sie in einem bestimmten Fall anzuwenden. Wenn die Methode richtig gewählt ist, können Sie nach der ersten Sitzung das Ergebnis spüren. Diese Methode kann zu einer Verbesserung der Mikrozirkulation im Blut führen und die Hauptsymptome der Krankheit, einschließlich der äußeren, lindern.

Je fortgeschrittener die Krankheit ist, desto schwieriger ist es, sie zu bekämpfen, und manchmal kommen die Patienten zu spät, und dann gibt es nur einen Ausweg - die Phlebektomie. Um dies zu verhindern, sollte man nicht auf Komplikationen warten, sondern rechtzeitig qualifizierte Unterstützung erhalten.

Konservative Methode

Phlebologen bei der Behandlung von Krampfadern bemühen sich, auf traumatische Operationen zu verzichten, die in den frühen Stadien der Krankheit nicht erforderlich sind. Dies ist beispielsweise typisch für retikuläre Krampfadern, deren Manifestation nur auf blau-venöse Netzwerke beschränkt ist. Medikamente helfen, den Zustand der Ventile und Gefäßwände zu verbessern. Männer sollten wie Frauen Kompressionsstrümpfe tragen. Die Pathologie kann nicht vollständig geheilt werden. Konservative Methoden stoppen jedoch die Entwicklung von Krampfadern und schützen vor Komplikationen.

Gymnastik

Gymnastik gegen Krampfadern

Spezialisten für Bewegungstherapie wissen, wie man Venen an den Beinen durch physiotherapeutische Übungen entfernt. Dies ist möglich, sofern die Übung, die die Durchblutung der Beine verbessert, systematisch durchgeführt wird. Zum Beispiel:

  1. Im Stehen werden die Fersen der Füße abwechselnd kräftig angehoben.
  2. In derselben stehenden Position erheben sie sich langsam auf den Zehenspitzen und steigen ebenso langsam ab.
  3. Setzen Sie sich auf einen Stuhl und rollen Sie einen kleinen Ball mit den Füßen hin und her auf den Boden.

Tragen spezieller Unterwäsche

Ärzte empfehlen, die medizinische Behandlung von Krampfadern mit dem Tragen von Kompressionsunterwäsche zu kombinieren - dies sind Produkte aus einer speziellen Art von Strickwaren, die Druck (Kompression) auf die Venen ausüben. Der Druck der Wäsche auf die Wände der Gefäße kann durch den Kauf von Produkten mit unterschiedlichem Kompressionsgrad eingestellt werden.

Insgesamt gibt es vier Kompressionsgrade: Der erste dient der Vorbeugung, der Rest der Behandlung. Wenn Krampfadern der unteren Extremitäten, Strumpfhosen, Strümpfe, Kniestrümpfe und Leggings getragen werden, wählt der Arzt den erforderlichen Kompressionsgrad.

Kompressionsunterwäsche erzeugt einen dichten Quetschrahmen an den Beinen.Dank dessen entwickeln sich solche Effekte.:

  • Geschwächte Beinmuskeln werden unterstützt.
  • Die Wände der Blutgefäße werden zusammengedrückt, wodurch verhindert wird, dass sie sich dehnen.
  • Lymphfluss und Durchblutung werden angeregt.
  • Stagnation wird beseitigt.
  • Die Funktion der Venenventile ist normalisiert.
  • Die Belastung der erweiterten Venen wird reduziert.
  • Thrombophlebitis wird verhindert.

Nach der Operation bei Krampfadern ist das Tragen von Kompressionsstrümpfen obligatorisch. Unterwäsche hilft, das Wiederauftreten der Krankheit zu verhindern, und schafft zusätzliche Unterstützung für den Körper während der Rehabilitationsphase.

Kompressionssklerotherapie

Die Kompressionssklerotherapie ist eine moderne Methode zur Behandlung von Krampfadern, bei der Medikamente in die betroffenen Venen injiziert werden. Infolgedessen tritt eine Sklerotherapie (Adhäsion) der Venenwände auf, der Blutfluss an der Injektionsstelle stoppt und die Vene löst sich allmählich auf oder hinterlässt einen kaum wahrnehmbaren Strang, der den Patienten überhaupt nicht stört.

Am häufigsten wird eine Sklerotherapie durchgeführt, wenn Besenreiser auftreten und sich Krampfadern im Anfangsstadium befinden. Mit der fortschreitenden Entwicklung von Krampfadern der Beine wird die Behandlung mit Sklerotherapie durchgeführt, nachdem der Zustand der Venenklappen und Gefäßwände, die funktionellen Eigenschaften des Kreislaufsystems des Patienten, analysiert wurden.

Wenn eine Entscheidung zur Durchführung einer Kompressionssklerotherapie getroffen wird, wird der Patient einem Blutgerinnungstest unterzogen, einer Ultraschalluntersuchung der Venen. Bei der Durchführung einer Sklerotherapie treten beim Patienten keine schmerzhaften Empfindungen auf, da das Arzneimittel mit der dünnsten Nadel in die Vene injiziert wird. Nach dem Ende des Verfahrens wird ein steriler Verband auf den Bereich der Arzneimittelverabreichung angelegt, und der Patient zieht ein Kompressionskleidungsstück an. In der ersten Woche nach der Sklerotherapie muss die Kompressionsstrümpfe rund um die Uhr getragen werden, dann darf sie nachts abgenommen werden.

Positive Ergebnisse der Sklerotherapie:

  • Wiederherstellung des effektiven Blutflusses.
  • Ausschluss von Blutgerinnseln in der beschädigten Vene.
  • Prävention von trophischen Störungen im Gewebe.
  • Beseitigung der klinischen Symptome von Krampfadern: Ödeme, Krampfanfälle, Schmerzen.
  • Hervorragende kosmetische Wirkung aufgrund der Tatsache, dass aufgeblähte Venen vollständig verschwinden.

Diät

Für eine effektivere Behandlung von Krampfadern der Beine ist es wichtig, die Ernährung richtig zu organisieren. Beeren, Äpfel, Zitrusfrüchte, die Flavonoide, Antioxidantien und Rutin enthalten, tragen zur Verbesserung des Zustands der Blutgefäße bei. Durch das Ausdünnen des Blutes wird täglich eine ausreichende Menge Flüssigkeit (1, 5 bis 2 Liter) aufgenommen. Eine Diät mit Krampfadern an den Beinen ist nicht kompatibel mit fetthaltigen, frittierten Lebensmitteln, scharfen Gewürzen und Alkohol.

Volksheilmittel

Die Behandlung von Krampfadern mit Volksheilmitteln zu Hause im Sommer ist besonders effektiv. Die folgenden Rezepte sind beliebt:

  1. 15-20 Minuten Beinkompressen mit Tomatenmark. Es hat einen hohen Gehalt an Lycopin, das die Blutgefäße aktiv stärkt und Blutgerinnsel verhindert. Gleichzeitig ist es nützlich, jeden Tag frische Tomaten zu essen.
  2. Aufguss von süßem Klee, einem Kraut, das für Krampfadern unverzichtbar ist: Art. -Nr. l. Die Rohstoffe werden mit zwei Gläsern kochendem Wasser gebraut, bis zum Abkühlen aufbewahrt und filtriert. Sie trinken dreimal täglich ein halbes Glas, der Rest des Volumens wird als Lotion verwendet.

Was nicht zu tun ist

Bei der Diagnose von Krampfadern muss auf Lebensstil, Ernährung und Sport geachtet werden.Nicht erlaubt:

  • aktive körperliche Aktivität, Laufen, Springen (Yoga-Kurse sind erlaubt);
  • längeres Stehen oder längeres Sitzen;
  • Verwendung aller Arzneimittel ohne Rücksprache mit einem Phlebologen;
  • lange Flüge mit einer erzwungenen bewegungslosen Position der Beine. Zusätzlich tritt in großen Höhen eine scharfe Verdickung des Blutes auf, die zur Bildung von Blutgerinnseln führt;
  • nimmt ein heißes Bad und besucht eine Sauna;
  • Schröpfen und Honigmassage sind strengstens untersagt, nur manuelle medizinische Massagen sind erlaubt.

Mögliche Komplikationen

Trophische Geschwüreist eine Form der Komplikation bei Krampfadern, die sich in der Entwicklung und Vertiefung eines langfristigen nicht heilenden Geschwürs äußert. Normalerweise entwickelt sich am Unterschenkel ein separates schmerzhaftes Geschwür, in dem häufig ein "Nässen" in Form einer Abgabe von seröser blutiger Flüssigkeit beobachtet wird, die das betroffene Gewebe bedeckt.

Dringende medizinische Behandlung

wann man um Hilfe bittet

Bei Auftreten eines der folgenden Symptome ist sofortige ärztliche Hilfe erforderlich:

  • Erhöhte Schmerzen in den betroffenen Gliedmaßen, Unfähigkeit, aus dem Bett zu kommen oder einige Schritte zu unternehmen;
  • Die Haut am Bein ist heiß, geschwollen und fühlt sich fest an.
  • Die Hautfarbe ändert sich von blass zu bläulich oder bläulich rot.
  • Plötzliche Atemnot, Atemnot, Schwitzen und starke Schwäche;
  • Blutungen aus betroffener Haut oder Krampfadern.

Notwendige Medikamente gegen Krampfadern der unteren Extremitäten müssen in das komplexe Behandlungsschema aufgenommen werden.Auch nach der Operation sind mehrere phlebotonische und Thrombozytenaggregationshemmer erforderlich,, um mögliche trophische Störungen, Entzündungen und Komplikationen im Zusammenhang mit der Krankheit zu verhindern.

Viele Mehrkomponenten-Medikamente gegen Krampfadern wirken in Kombination und haben mehrere Funktionen. Die Wirksamkeit solcher Medikamente ist ausgeprägter.Es ist optimal, die Behandlung mit Kursen in der richtigen Dosierung anzuwenden, die vom Phlebologen berechnet werden.in Kombination mit Kompressionstherapie, Yoga-Kursen, Schwimmen im Pool und Kräutermedizin.

Schlussfolgerung

Bei der komplexen Behandlung von Krampfadern der unteren Extremitäten werden verschiedene therapeutische Techniken angewendet.

Zusammen mit Medikamenten werden Physiotherapie, spezielle Übungen, Massagen usw. verschrieben.

20.09.2020